sei zufrieden mit dem was du hast

Sei zufrieden mit dem, was du hast!

Also da ist auf der einen Seite der positive Prozess:

Eine Sache läuft gut, man ist zufrieden, freut sich und es läuft immer besser.

Das legt den Schluss nahe, man müsse einfach immer nur zufrieden sein - vor allem ganz grundsätzlich mit seinem ganzen Laben als solches - und dann läuft alles wie geschmiert.

Unzufriedenheit ist ein Gefühl. Es geht aber niemals darum, Gefühle in irgendeiner Weise zu manipulieren.

Ein Gefühl wie Unzufriedenheit ganz anzunehmen ist auch ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: bedingungslos lieben (Irrtümer und Irrwege)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: