Träume verwirklichen

Falls man sich dafür entscheidet, daran zu glauben, dass man mit dem Geld verdienen kann, was man wirklich will und was einem wirklich Freude macht, wäre es nur folgerichtig, das auch zu tun.

"Aber ist das nicht ein bisschen egoistisch? Wo kommen wir denn hin, wenn jeder tut, was ihm Spaß macht? Wer macht dann die ganze Drecksarbeit?"

Wir sind leider noch nicht ganz da angekommen, einfach das zu tun, was Spaß macht. Es muss erst noch eine andere Frage vorher geklärt werden:

Kann diese Welt überhaupt funktionieren, wenn jeder tut, was ihm Spaß macht?

Ich stelle mir diese Frage schon seit Jahren und ich stelle fest: Es gibt sie über alle Berufe und Bevölkerungsschichten hinweg: jene erstaunlichen Menschen, denen ihre Arbeit Freude macht, die ihre Arbeit mit Hingabe machen und die ganz offensichtlich am richtigen Platz sind.

Und außerdem, welchen Sinn sollte es machen ...

Es sollte also klappen.

Letztlich muss jeder selbst entscheiden, was er für wahr halten möchte. Das waren lediglich ein paar Denkanstöße, um den Boden zu bereiten für den eigentlichen Grundgedanken dieser beiden Kapitel:

Es ist ein zentrales Element menschlicher Entwicklung, einen immer größeren Teil seiner schöpferischen Energie so einzusetzen, wie man es wirklich wünscht und will.

Ich finde dafür den Begriff sehr passend seine Träume verwirklichen.

Das geht natürlich nicht bei jedem von heute auf morgen, aber heute kann man beginnen, die vorhandenen Freiheiten genau dafür einzusetzen.

Warum ist das so wichtig?

Falls ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Leben (Gegenwart)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: