Glauben

Damit es nach einem Scheitern weitergehen kann, erfordert es einen Entschluss.

Dieser Entschluss ist der kritischste Punkt beim Überwinden von Grenzen. Es ist der Schlüssel dazu:

Man entscheidet sich zu einem weiteren Versuch an einem Punkt, wo man keine Lösung kennt!

Dieser Entschluss beruht auf dem Glauben, das es eine Möglichkeit zum Weitergehen gibt, auch wenn absolut überhaupt keine Lösung auch nur andeutungsweise sichtbar ist.

Das ist Glauben in Reinkultur! Das ist der Glauben, der Berge versetzt:

Das schreibt sich hier leicht - das praktisch zu machen, gehört sicher zu den größten geistigen Herausforderungen, vor die Menschen gestellt werden. Aber es ist möglich.

Und es lohnt sich!

Alleine dieser Entschluss kann Feuerwerksartige energetische Freudereaktionen auslösen. Das tut er aber beileibe nicht immer.

Vielmehr geht es nun darum, sich einer weiteren emotionalen Erfahrung zu stellen:

Es beginnt die Transformationsphase, in der man zu handeln beginnt, obwohl die Erfahrung einem sagt, das das völlig sinnlos ist.

Irgendwo in diesem Prozess erscheinen die konkreten Lösungen, die aufzeigen, wie es ganz praktisch weitergehen kann. Es öffnen sich neue Wege und Möglichkeiten.

1. entweder schon in der Krise nach dem Scheitern

2. oder durch den Entschluss trotz Scheitern weiterzugehen

3. oder in der Transformationsphase, während man wieder zu handeln beginnt

Man beachte, dass es auch in diesem Prozess zwei Stationen gibt, an denen es darum geht, sich einer Erfahrung mit ihren Gefühlen zu stellen:

1. die Gefühle nach dem Scheitern (Krise)

2. die Gefühle, während man wieder ins Handeln geht (Transformation)

Sich den Gefühlen zu stellen, während man wieder ins Handeln geht, ist nicht ohne. Zwar beziehen ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: neue alte Lebensbereiche (Grenzen überwinden)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: