Scheitern

Wie genau unterscheidet sich eigentlich ein Scheitern von einer Erfahrung, durch die man direkt hindurchgehen kann?

Ein Scheitern bedeutet das definitive Ende eines Handlungsstranges: So geht es nicht weiter. Man ist zum Aufhören gezwungen. Es schließt sich eine Phase ziemlich unangenehmer Gefühle an.

Aber die allgemeine Sichtweise des Scheiterns ist falsch. Scheitern bedeutet nicht, dass es nicht weiter geht. Scheitern ist nur eine Erfahrung. Sie endet nach einer gewissen Zeit und dann ist man wieder entscheidungs- und handlungsfähig. Dann könnte man einen neuen Versuch machen. Ein solcher erneuter Versuch erfolgt aber häufig nicht, weil man die Erfahrung für ein unveränderliches ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Glauben II (Grenzen überwinden)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: