Du musst lernen bedingungslos zu lieben

Ein Mensch, dessen Leben nicht erfüllt ist, weil er nicht tun kann, was er will und weil grundlegende Wünsche unerfüllt sind, braucht irgendwelche Kompensationsmittel: Aufputscher, Ersatzbefriedigungen, Ablenkungen (Siehe Kapitel Sucht).

Beziehungen sind eines der stärksten und wirkungsvollsten Kompensationsmittel überhaupt.

Das erfährt man, wenn eine Beziehung zu Ende geht.

Ein Großteil des Katzenjammers der dann einsetzt, ist mitnichten auf die Liebe zurückzuführen, sondern auf das eigene unerfüllte Sein, das nun extrem verstärkt über einen Menschen hereinbricht. Es wird häufig als Einsamkeit betitelt und wie eine Krankheit gehandhabt, die schnell durch eine neue Beziehung "geheilt" werden muss. Jene Einsamkeit ist aber nichts anderes als ein schockartiges Auftauchen der ungeschminkten Realität des eigenen Lebens - wie es eben ist, wenn Wünsche unerfüllt und Träume abgehakt sind.

Daran kann man auf dieser Ebene nichts ändern!

Solange ein Leben in hohem Maße unerfüllt ist, werden Beziehungen immer davon beeinflusst sein. Das heißt, sie werden außer der Liebe (die natürlich auch im Spiel ist - hoffentlich), auch von anderen Faktoren beeinflusst.

Die Beziehung muss dann etwas leisten, das normalerweise interessante schöpferische Aufgaben leisten würden - wirkliche ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Erleuchtung (Irrtümer und Irrwege)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: