Meditation

Das Wesen von Meditation ist nicht Gedankenruhe. Und das ist auch nicht das Ziel von Meditation. Auch nicht Gedankenkontrolle. (Das schon gar nicht.)

Meditation schafft einfach einen Zeitabschnitt ohne äußere Aktivität, in dem hochkommen darf, was hochkommen will. Es ist völlig egal, was dabei geschieht, Hauptsache man lässt es ablaufen.

Entspannung und Loslassen wäre ein besserer Leitgedanke dafür, als vieles das sonst mit dem Begriff von Meditation verbunden wird.

Gedankenruhe ist eine Folgeerscheinung davon, dass die Dinge in der menschlichen Psyche in ihre natürliche Ordnung zurückfallen. Wenn man sich zum Beispiel auf Ego-Ebene nicht mehr um Dinge ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Zufriedenheit (Irrtümer und Irrwege)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: