Was genau bedeutet glauben?

Es gibt Fragen, auf die es eine abschließende Antwort nicht zu geben scheint. Und trotzdem ist es aber sinnvoll, sie wieder und wieder zu stellen.

Um so besser man erkennt, was glauben eigentlich bedeutet, um so besser versteht man auch, was eigentlich ICH ist und wie weit es reicht und wie groß die Möglichkeiten sind, selbst die eigene Erfahrung zu gestalten.

Einige der folgenden Aspekte zum Glauben wurden schon genannt und einige möchte ich noch hinzufügen:

Das war ein bisschen Wiederholung und ein bisschen Vervollständigung. Ich möchte aber jetzt auf einen Punkt hinweisen, der im Buch noch nicht zur Sprache kam und der aber von großer Bedeutung für den ganzen Prozess ist:

Man trägt auch den Glauben, der momentan noch nicht als Erfahrung verwirklicht ist und den man aber als Erfahrung verwirklichen wird oder möchte bereits in sich.

Zum Beispiel:

Selbst wenn man in seinem Leben momentan überwiegend erlebt "Geht nicht", ist auch "Geht!" schon angelegt. Die Änderungen im Glaubenssystem bestehen eher darin, andere Schwerpunkte zu setzen - eben sein Verhalten nach anderen Ideen auszurichten.

Dass beide Seiten schon angelegt sind, äußert sich zum Beispiel dadurch, dass - egal wie man sein Leben momentan wahrnimmt - auch immer ...

Den vollständigen Text finden Sie im Buch
nächstes Kapitel: Gefühle I (Elemente der Entwicklung)
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: